Lübeck Zeitreise

©Bernd Schmidt
©Bernd Schmidt

Lassen Sie sich in die geheimen Gänge entführen! Dieser Stadtrundgang zeigt Ihnen das versteckte, zweite Gesicht Lübecks: Er öffnet sozusagen die Hintertür in die Welt der Gänge und Höfe.

Lübeck Zeitreise – vom Hellgrünen Gang bis zum Grützmacherhof

Dauer ca. 90 Minuten ohne Besichtigungen (keine geführte Tour)

Die Highlights dieser Tour:
Rathaus, Hellgrüner Gang, Dunkelgrüner Gang, Füchtingshof, Glandorpsgang, Grützmacherhof und Blohms Gang

Die Tour startet am Rathaus: Gehen Sie die Breite Straße entlang nach Norden und biegen Sie dann nach links in die Engelsgrube, benannt nach den englischen Handelspartnern Lübecks aus der Hansezeit. Von dort erreichen Sie rechts den Engelswisch; am Haus mit der Nummer 28 führt ein niedriger Rundbogen in den hellgrünen Gang. Er mündet in die Straße An der Untertrave. Wenige Schritte weiter rechts führt der dunkelgrüne Gang wieder in den Engelswisch zurück. An seinem Ende folgen Sie der Großen Altefähre nach rechts in die Kleine Burgstraße über den Koberg und biegen rechts in die Königstraße ab. Kurz dahinter geht es nach links in die Glockengießerstraße. Hier befinden sich zwei der schönsten Stiftshöfe Lübecks: der Füchtingshof von 1639 und der Glandorpsgang, der 1612 gegründet wurde.

Biegen Sie von der Glockengießerstraße nach rechts in den Tünkenhagen und steuern Sie auf den Turm der Aegidienkirche zu. Folgen Sie weiter der St.-Annen-Straße, erkunden Sie weitere Gänge, zum Beispiel in der kleinen Straße Fegefeuer die „Hölle“. Am Dom angekommen folgen Sie rechts der Hartengrube und biegen links in den Großen Bauhof, dann linker Hand in die Effengrube. Im Haus mit der Nummer 16 öffnet sich ein Durchschlupf zum Grützmacherhof. Die Nummer 18 führt in den Blohms Gang. Gehen Sie ihn bis zum Ausgang in die Straße An der Obertrave.

Nun haben Sie – wahrscheinlich, ohne es zu bemerken – die ganze Stadt umrundet!

Bitte denken Sie bei Ihrem Rundgang an die Gangbewohner und nehmen Sie Rücksicht auf deren Privatsphäre.

Downloaden Sie den Stadtplan hier!

Tipp: Wenn Sie gerne den Überblick haben wollen: Besuchen Sie die Petrikirche und schauen sich die Stadt mit ihren 7 Türmen von oben an.