Lübeck Barrierefrei

©Katharina Pierre
©Katharina Pierre

Als Stadt der kurzen Wege öffnet Lübeck auch Personen mit Gehbehinderung oder  Rollstuhlfahrern seine Tore. Vielzählige Sehenswürdigkeiten ermöglichen einen barrierefreien Zutritt.

Lübeck Barrierefrei – vom Holstentor bis zum Behnhaus


Die Highlights dieser Tour:
Holstentor, Café Niederegger, Rathaus, St. Marien, Buddenbrookhaus, St. Katharinen, Füchtingshof, Willy-Brandt-Haus, Museum Behnhaus/Drägerhaus (keine geführte Tour)

Starten Sie am Holstentor, dem imposanten Wahrzeichen der Hansestadt. Neben den eisernen Löwen führt eine Rampe auf den Holstentorplatz - den perfekten Standort für ein Erinnerungsfoto!

Ihr Weg führt Sie weiter über die ansteigende Holstenstraße bis zum Café Niederegger. In den Verkaufsraum gelangen Sie über drei Stufen oder alternativ über den Hintergang ohne Stufen, die oberen Etagen erreichen Sie in einem schmalen Fahrstuhl (nicht geeignet für E-Rollstühle). Probieren Sie die süßen Köstlichkeiten und genießen Sie einen Marzipan-Cappuccino im Café. Oder gehen Sie der Geschichte des Marzipans im Museum im 2. Stock auf die Spur. Gleich gegenüber wartet das prunkvolle Rathaus auf Sie. Hier gelangen Sie über den stufenlosen Eingang an der Breiten Straße in den pompösen Audienzsaal. In den Bürgerschaftssaal im 1. Stock können Sie nach Vorankündigung über einen Aufzug an der Rückseite des Rathauses gelangen. Neben dem Rathaus erhebt sich auf dem höchsten Punkt der Innenstadt die Marienkirche, Vorbild für viele Sakralbauten im Ostseeraum. Werfen Sie auch einen Blick ins Innere, der Eingang ist barrierefrei.

Ihre Reise führt Sie weiter zum Buddenbrookhaus, dem außergewöhnlichen Literaturmuseum.  Ein Aufzug ermöglicht den Zugang zu allen Etagen. Von der Breiten Straße aus biegen Sie rechts in die Pfaffenstraße ein - direkt vor Ihnen liegt die Museumskirche St. Katharinen, die im Innern ein Monumentalgemälde Tintorettos beherbergt. Von der Glockengießerstraße gelangen Sie in den Füchtingshof – 1639 von Stadtbaumeister Andreas Jäger erbaut und der wohl schönste Stiftungshof der Stadt.

Zurück in der Königstraße liegt in unmittelbarer Nähe das Willy Brandt-Haus. Erleben Sie Geschichte spannend inszeniert, multimedial und interaktiv. Im deutsch-deutschen Wohnzimmer verfolgen Sie beispielsweise die gegensätzliche Berichterstattung des Ost- und des Westfernsehens im geteilten Deutschland.  Die unterschiedlichen Ebenen im Gebäude können mit Hilfe einer Rollstuhl-Treppenraupe überwunden werden. Gleich nebenan befindet sich das Museum Behnhaus/Drägerhaus. In den prachtvollen Kaufmannshäusern ist Lübecks  Kunstsammlung des 19. und 20. Jahrhunderts zu Hause. Um in das Gebäude und die einzelnen Ebenen zu gelangen, müssen jeweils zwei bis drei Stufen zurückgelegt werden. In unmittelbarer Nähe liegt das Restaurant die Zimberei in der Königstraße 5–7 – hier können Sie Ihren Rundgang mit einem leckeren Essen ausklingen lassen. Mittags und abends werden hier feine bis herzhafte Speisen angeboten.

Downloaden Sie den Stadtplan hier!

Tipp: Fassen Sie doch mal das Modell am Markt an!