Dom zu Lübeck

Lübeck

Für Kinder

Der Dom ist eines der ältesten Baudenkmäler der Lübecker Altstadt.

Heinrich der Löwe legte den Grundstein für den Bau des Doms am Südrand der Altstadt am Mühlenteich. Nachdem die Stadt 1160 Bischofssitz geworden war, initiierte er 1173 die Errichtung des gewaltigen dreischiffigen Backsteinbaus. Zuvor stand an gleicher Stelle bereits ein hölzernes Gotteshaus. Beim Luftangriff auf Lübeck im Jahre 1942 brannte der Dom völlig aus und die Gewölbe stürzten ein. Mit dem Wiederaufbau wurde erst 1960 begonnen, nachdem St. Marien wieder aufgebaut war. 1973 erfolgte die neue Weihe. Die Wiederherstellung der Paradiesvorhalle 1982 bildete den krönenden Abschluss der Sanierung. Der Lübecker Dom birgt zahlreiche Kunstschätze, wie das 17 Meter hohe Triumphkreuz von Bernt Notke (1477), die Kanzel und die imposante Lettneruhr. Vom einstigen Kloster ist nur noch der Kreuzgang im südlichen Querhaus (zum Museum am Dom) erhalten.

Der Dom ist als erste Kirche in Lübeck auf der Kirchen-App – einem Angebot der Evangelischen Kirche in Deutschland – mit einem Audioguide vertreten.

Kirchen-App herunterladen

Der NDR hat dem Triumphkreuz von Bernt Notke ein kurzes Special gewidmet.

Auf der Karte

Dom zu Lübeck
Mühlendamm 2-6
23552 Lübeck
Deutschland

Tel.: 0451 74704
Fax: 0451 / 707 18 09
E-Mail:
Webseite: www.domzuluebeck.de

Gut zu wissen

Was möchtest Du als nächstes tun?

Du benutzt offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um dir unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.