Welterbe im Bild

©Annette Ritter
©Annette Ritter

Wie ließe sich das Welterbe schöner erschließen als mit reichlich Kreativität. Auch davon haben wir in Lübeck viel zu bieten. Und so können wir Ihnen gleich drei Projekte präsentieren, die sich verpflichtet haben, das Welterbe künstlerisch zu gestalten und darzustellen.

5. FOTOMARATHON LÜBECK

Unbedingt vormerken sollten Sie sich den 6. Mai 2017. An diesem Tag findet der 5. FotoMarathon Lübeck des Lübeck Managements statt. Hobbyfotografen dieser Welt werden erneut in die Travemetropole pilgern und sich um die besten Motive und Ideen bemühen. Selbstverständlich dreht sich in diesem Jahr alles um das UNESCO Welterbe. Die Themen der Aufnahmen, die Teilnahmebedingungen sowie Sponsoren und weitere Infos finden Sie auf den Seiten des Lübeck Managements.

POSTKARTENBLOCK LÜBECKER WELTERBE

Die Welterbestadt im Jubiläumsjahr neu entdecken und schmackhaft machen möchten die beiden Lübecker Künstlerinnen Susanne Adler und Anse Roth. Dazu haben sie 30 Lübecker Welterbemotive in lineare Zeichnungen gefasst und in einem Postkartenblock zum Selbstausmalen zusammengestellt. Beim entspannten Ausmalen können Sie intensive und überraschende Blickwinkel auf Gruben, Gänge, Fassaden, Plätze und Gewässer entdecken und sich Ihr persönliches Welterbe kreativ erobern. Die individuell gestalteten Karten können dann natürlich in die Welt hinaus geschickt werden! Den Postkartenblock erhalten Sie ab April in der Tourist-Info am Holstentorplatz 1.

WELTERBE UNTER STROM

Der Verein AGIL (Antigraffiti-Initiative Lübeck e.V.) hat sich bereits 2016 daran gemacht, das Erscheinungsbild von Lübeck mitzugestalten. In der nördlichen Altstadt wurden dabei 24 verschmierte und beklebte Elektrokästen gereinigt und grundiert und schließlich in Zusammenarbeit mit Lübecker Schülerinnen und Schülern mit vielfältigen Motiven bemalt. 2017 wird der Verein sich 30 weiteren Kästen im Stadtgebiet widmen und diesmal mit Darstellungen des Welterbes versehen. Wir informieren Sie an dieser Stelle, sobald die Aktion stattgefunden hat und Sie einen Open-Air-Galeriebesuch durch die Altstadt unbedingt einplanen sollten.