7 Türme für 30

Lübeck St. Marien ©Shutterstock
Lübeck St. Marien ©Shutterstock

Die Kirchengemeinde St. Marien und der Ev.-Luth. Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg laden gemeinsam zur Ausstellung "Oben ohne? Wie die Lübecker Bürger ihre sieben Türme retteten" ein. Die Ausstellung soll an den Luftangriff auf Lübeck vor 75 Jahren (Palmarum) erinnern, also die Zerstörung von Teilen des heutigen Welterbes und besonders dessen Wiederaufbau.

Im Mittelpunkt steht die Frage nach der Motivation der Menschen, sich in den Nachkriegsjahren und den damit verbundenen wirtschaftlichen Nöten und Sorgen für den Wiederaufbau der Kirchen einzusetzen und aktiv zu beteiligen. Durch diese Energie und den Willen zum Wiederaufbau ist die Stadt, zu deren einzigartiger Silhouette die sieben Türme der Innenstadtkirchen gehören, zu dem geworden, was sie heute ist.

Im Rahmen von "Plötzlich 30!" bietet St. Marien 7 kostenfreie Führungen durch die Ausstellung für 30 Personen an. Die ersten Termine sind am
10. April 24. April1. Juni4. Mai11. Mai18. Mai
jeweils um 16.00 Uhr vor dem Südportal von St. Marien. Weitere Termine folgen. Anmeldungen nimmt Frau Hänel unter phaenel(at)kirche-LL.de entgegen. Außerdem erhalten die Teilnehmer, die 30 Jahre alt sind, im Anschluss noch ein kleines Andenken geschenkt.

Die Ausstellung wird am 25. März 2017 um 12.30 Uhr in St. Marien im Rahmen der Mittagsandacht eröffnet und ist bis zum 3. Juni 2017 zu besichtigen. Sie ist täglich zu den üblichen Öffnungszeiten der Kirche zugänglich. Neben dem Kircheneintritt wird kein zusätzliches Entgelt erhoben. Alle Infos dazu unter www.st-marien-luebeck.de/oeffnungszeiten.html