Fischnixe trifft Neptun

Petra und Mike Wöbke sind beim Thema Fisch ganz in ihrem Element

Fischnixe trifft Neptun

Fleisch kommt bei den Wöbkes zu Hause schon seit Jahren nicht mehr auf den Teller, sie sind Fischesser aus Leidenschaft. Fünfmal die Woche steht Fisch in allen Variationen auf dem Speiseplan. Das Kochen am heimischen Herd übernimmt Ehemann Mike, seine Frau Petra findet das prima.

Ein wenig versteckt liegt „Fisch-Wöbke“ in der Kurgartenstraße/Ecke Rose – etwas abseits von der Flaniermeile Vorderreihe in Travemünde. Das Fischfachgeschäft ist bei Urlaubsgästen und „echten“ Travemündern für seine hausgemachten Salate und den leckeren Räucherfisch bekannt. Dafür nehmen die Kunden in der Saison sogar eine Warteschlange vor dem Laden in Kauf. Schon durch das Schaufenster erblickt man die begehrten Spezialitäten – vom geräucherten Aal nach „Schlutuper Art“ über Matjes, Heilbutt, Bückling, Rollmops und Buttermakrele bis hin zu kaltgeräuchertem Nori-Lachs und edlem Lachskonfekt. Frischen Fisch gibt’s auch, aber nur auf Bestellung.

Im Fischgeschäft ist Petra Wöbke seit 2002 die Chefin. Gegründet wurde das Familienunternehmen 1962 von ihrer Mutter. Es bestand zunächst aus einer „fahrenden“ Fischtheke im VW-Bus, bevor sie 1963 ihr erstes eigenes Ladengeschäft in Lübeck eröffnete. Das 18 Quadratmeter kleine Geschäft in Travemünde gibt es seit 1970, damals noch von Petras Vater eigenhändig ausgebaut. Schon als Kind stand Petra Wöbke oft hinter dem Tresen und spielte „Kaufmannsladen“. Spezialisiert hatten die Wöbkes sich schon damals auf Räucherfisch aus der familieneigenen Produktion, dabei ist es bis heute geblieben. Der ofenfrische Räucherfisch wird von Schwester Manuela geliefert, die die Familienräucherei von ihrem Vater in Lübeck-Karlshof übernommen hat. Für den kleinen Hunger zwischendurch sind die Fischbrötchen to go sehr beliebt, die im Laden immer frisch und nach Wunsch belegt werden. Dabei sind auch die Brötchen von bester Qualität – von Bäcker Simon gleich um die Ecke. Heute ist Petra Wöbke taffe Geschäftsfrau mit 14 Mitarbeitern, Hanse-Unternehmerin und gefragte Fachfrau in der Verbandsarbeit. In ihrer Freizeit engagiert sich Petra Wöbke ehrenamtlich bei dem ambulanten Kinder- und Jugendhospiz „Die Muschel“ und unterstützt Familien bei ihrer Trauerarbeit. „Das ist mir eine Herzensangelegenheit“, sagt die 58-Jährige und freut sich, wenn sie helfen kann.

In der Salatküche hat Ehemann Mike den Hut auf. Hier zaubert der gelernte Koch mit dreißig Jahren Fischerfahrung gemeinsam mit seinem Team täglich bis zu zwanzig verschiedene Salate – inklusive Seealgensalat und zehn Sorten Marinaden, mal klassisch und gerne auch mal als innovative Eigenkreation. Sein Verkaufsschlager sind die milden Kräuter-Matjesfilets mit roten Zwiebeln, von denen zur Sommersaison jede Woche rund 200 Kilo über den Ladentisch gehen. Mike Wöbke versteht sich als „Botschafter“ für den Fisch und möchte die Menschen für den Fisch als qualitativ hochwertiges Lebensmittel der Zukunft begeistern. Dafür hat er 2017 eine Zusatzausbildung als „Fischsommelier“ gemacht und gibt sein Wissen seitdem gerne weiter. Er bietet Kurse und Vorträge rund um das Thema Fisch und Verköstigungen der hauseigenen Fischspezialitäten an. Ein ganz neuer Geschäftszweig also, der sich da auftut und dafür sorgt, dass der Familienbetrieb immer neue Impulse bekommt. Dazu gehört auch das sogenannte „Pairing“, wie man in Fachkreisen sagt. Denn „Fisch muss schwimmen“, wie schon der Volksmund weiß, und Mike empfiehlt bei seinen Verköstigungen immer einen passenden Weißwein oder leichten Rotwein zum Fisch. Tolle Idee!

Besonders stolz sind die Eheleute Petra und Mike auf ihre jüngste Auszeichnung durch das Fischfachmagazin „Seafood Star“ 2018 für das „beste Fischkonzept am Touristenort“. Übrigens: Auch wenn die Urlaubsgäste schon längst wieder zu Hause sind, müssen sie nicht auf den leckeren Räucherfisch verzichten, denn sie können sich ihren Wunschfisch von Wöbkes bundesweit per Spedition an ihre Heimatadresse liefern lassen. Anruf genügt!

© www.liquid-photography.com

Tipp

Maritime Hafenatmosphäre kann man hautnah im Travemünder Fischereihafen erleben. Hier wird wochentags ab 9 Uhr fangfrischer Fisch direkt vom Kutter verkauft. Die Berufsfischer fahren schon morgens früh aufs Meer hinaus und bringen meist Dorsch und Butt mit an Land, manchmal ist auch Seelachs dabei. Im Frühjahr gibt’s Hering.

Zum Fischereihafen
Fischnixe trifft Neptun
Kapitel 1 : Fischnixe trifft Neptun
Kapitelübersicht
Zurück

Du benutzt offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um dir unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.