News

27|02|2019

Lübeck auf Erfolgskurs - Rekord im Urlaubsjahr 2018

Die Hansestadt Lübeck erzielte 2018 erstmalig über 1,8 Mio Übernachtungen

Jetzt ist es amtlich! Laut Angaben des Statistischen Amtes für Hamburg und Schleswig-Holstein konnte das Übernachtungsergebnis in der Hansestadt Lübeck 2018 mit 1.825.115 Übernachtungen in Betrieben ab zehn Betten das hohe Niveau des Vorjahres noch einmal um 8,4 Prozent toppen (Angaben ohne Camping). Die Zahl der Ankünfte in Lübeck und Travemünde stieg um 5,7 Prozent und liegt bei 754.190 Gästen.

„Ich freue mich sehr, dass wir den positiven Trend der letzten Jahre fortsetzen und nun mit einem Plus von 8,4 Prozent bei den Übernachtungen erneut ein Spitzenergebnis in der Hansestadt Lübeck erzielen konnten. Das Stadtgebiet Lübeck bot im vergangenen Jahr insbesondere mit dem Geburtstag „875 Jahre Lübeck“ einen besonderen Reiseanlass und Travemünde konnte sogar mit 16,5 Prozent Zuwachs bei den Übernachtungen punkten“, erklärt Christian Martin Lukas, Geschäftsführer der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH. „Mit diesem Rekordergebnis rücken die Ziele der ‚Touristischen Wachstumsstrategie Lübeck 2020plus‘ in greifbare Nähe.“ Das Stadtgebiet Lübeck verbuchte 2018 ein leichtes Plus von 3,5 Prozent bei den Übernachtungen (1.095.263) und die Ankünfte stiegen um 3,0 Prozent auf Rekordniveau mit 556.784 Gästen. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug 2,0 Tage. Travemünde hatte 2018 die Nase vorn und setzte mit 729.852 Übernachtungen (+16,5%) und 197.406 Ankünften (+14,1%) einen neuen Meilenstein. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug hier 3,7 Tage.

Gründe für das große Übernachtungsplus in Travemünde sieht Christian Martin Lukas im Jahrhundertsommer 2018 und insbesondere in der Entwicklung zum urbanen Seebad mit stark erhöhter Bettenkapazität. „Aber der Erfolg ist kein Selbstgänger, denn der Wettbewerb mit anderen Destinationen wird schärfer und wir müssen verstärkt in die qualitative Produktentwicklung und das Marketing investieren, um unser Profil zu schärfen. Vor allem vor dem Hintergrund der neuen Bettenressourcen in Travemünde sind in den kommenden Jahren zielgruppengerechte Marketingmaßnahmen erforderlich, um neue Gäste anzusprechen und sowohl in der Sommersaison als auch in der Nebensaison für eine hohe Auslastung zu sorgen.“

Quelle: LTM