News

08|10|2018

Jahrbuch opernwelt 2018: Musiktheater des Theater Lübeck positioniert sich innerhalb der führenden Opernhäuser Norddeutschlands

»Regisseur des Jahres« Peter Konwitschny zu Gast in Lübeck mit »Attila« und »Boris Godunow« / Jochen Biganzolis »Ferner Klang« nominiert als »Aufführung des Jahres« / »Wiederentdeckung des Jahres«: Korngolds »Das Wunder der Heliane« ab März auch am Theater Lübeck / Dr. Richard Erkens, ehemaliger Leitender Musik- und Konzertdramaturg des Theater Lübeck, ausgezeichnet in der Kategorie »Musik-/Opernbuch des Jahres«

Mit der Ende September erschienenen Bilanz des Jahrbuch 2018 der »opernwelt« beweist das Musiktheater des Theater Lübeck, wie nah es am Puls der Zeit agiert. Aktuell inszeniert Jochen Biganzoli wieder in Lübeck – am 12. Oktober feiert hier sein »Freischütz« Premiere. Der Regisseur, der mit seiner ersten Lübecker Inszenierung, Schostakowitschs »Lady Macbeth von Mzensk« für den renommierten Theaterpreis DER FAUST nominiert war, stellte im Oktober 2017 mit Schrekers »Der ferne Klang« eine von Publikum und Presse enthusiastisch gefeierte Arbeit vor, die nach ihrer Nominierung in der Saisonbilanz der Fachzeitschrift »Die deutsche Bühne« 2018 nun auch in der Spielplanbilanz der »opernwelt« vorkommt. Peter Krause (Concerti, Die Welt) nominierte diese Produktion als »Aufführung des Jahres«. 

Mit Peter Konwitschny, nunmehr zum sechsten Mal zum »Regisseur des Jahres« gekürt, arbeitet das Theater Lübeck wiederholt zusammen: Sein »Attila«, der 2016 in Lübeck im Rahmen einer Koproduktion mit dem Theater an der Wien Premiere feierte, findet Erwähnung unter seinen besten Produktionen der jüngeren Zeit. Dem Musiktheater des Theater Lübeck ist es gelungen, Peter Konwitschny für Januar 2019 erneut für eine Inszenierung zu gewinnen: Im Rahmen einer Kooperation mit dem Staatstheater Nürnberg und der GöteborgsOperan steht dann Mussorgskys »Boris Godunow« auf dem Spielplan, Premiere ist am 25/01/19. 

Als »Wiederentdeckung des Jahres« wurde Erich Wolfgang Korngolds Oper »Das Wunder der Heliane« ausgezeichnet – insgesamt zehn Kritiker votierten für diese Oper, in der Inszenierung von Christof Loy an der Deutschen Oper Berlin. Aber auch das Theater Lübeck hat dieses Werk in der laufenden Saison auf dem Spielplan: Am 24/03/19 feiert diese Oper in einer konzertanten Aufführung Premiere an der Beckergrube. Unter anderem kehrt Sopranistin Cornelia Ptassek – gefeiert für ihre Gestaltung der Grete in Schrekers »Der ferne Klang« – für diese Produktion zurück nach Lübeck. 

In der Kategorie »Musik-/Opernbuch des Jahres« hat Dr. Richard Erkens den Sieg davongetragen: Für sein »Puccini-Handbuch«, das im Oktober 2017 im Verlag Metzler/Bärenreiter erschienen ist, ist er von insgesamt acht Kritikern nominiert worden und hat damit die höchste Anzahl an Nennungen erhalten. Dr. Richard Erkens hatte von 2012 bis 2015 die Position des Leitenden Musik- und Konzertdramaturgen und Stellvertreter der Operndirektion am Theater Lübeck inne, um dann zurück in die Wissenschaft zu wechseln. Seit 2015 ist er tätig am Deutschen Historischen Institut in Rom. 

                                                                                                                                                           »Der dramaturgisch orientierte Spielplan unserer Operndirektorin Dr. Katharina Kost-Tolmein hat auch in der Saison 2017/18 das Theater Lübeck als eines der führenden Opernhäuser Norddeutschlands bestätigt«, sagt Christian Schwandt, Geschäftsführender Theaterdirektor des Theater Lübeck. »Das Theater Lübeck beweist in mehrfacher Hinsicht, dass es auch einem B-Haus gelingen kann, Regisseure der obersten Liga zu verpflichten und mit intelligenten Inszenierungen weit über die Grenzen der Stadt und der Region hinaus zu strahlen.«

Quelle: Theater Lübeck gGmbH