News

03|12|2018

DZT baut mit Live-Schaltung virtuelle Brücke von Kopenhagen zum Lübecker Weihnachtsmarkt

Mit einer mehrstufigen Digital Out of Home-Kampagne wirbt die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen für spontane Kurztrips ins Reiseland Deutschland. Einen besonderen Akzent bilden tägliche Live-Schaltungen zwischen der dänischen Hauptstadt und dem vorweihnachtlichen Lübeck.

Eine Woche lang werden am stark frequentierten Verkehrsknotenpunkt des Kopenhagener ÖPNV, der Nørreport Metrostation, überraschende Fun Facts über das weihnachtliche Deutschland präsentiert, die auf einem digitalem Screen erläutert werden.

Stündlich erscheint auf dem Screen ein Schauspieler, der live vom Lübecker Weihnachtsmarkt berichtet. Im Rahmen dieser Liveschaltung werden besonders interessierte Passanten zu einem spontanen Tagestrip nach Lübeck am kommenden Wochenende eingeladen. Als Reisegruppe senden die Teilnehmer während eines weiteren Livestreams Weihnachtsgrüße aus Lübeck nach Kopenhagen.

„Deutschland ist mit drei Millionen Reisen im Jahr 2017 das Auslandsreiseziel Nummer 1 der Dänen. Besonders beliebt bei den Urlaubern sind Städte- und Eventreisen“, erläutert Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT. „Mit der Kombination aus dem stimmungsvollen Thema ‚Weihnachten‘ und der frischen Präsentation durch Video-Liveschaltungen setzen wir konsequent unser Motto #GermanySimplyInspiring um.“

Über die DZT
Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) ist das nationale „Tourist Board“ Deutschlands mit Hauptsitz in Frankfurt am Main. Sie vertritt das Reiseland Deutschland im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und wird von diesem aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Die DZT entwickelt und kommuniziert Strategien und Produkte, um das positive Image der deutschen Reisedestinationen im Ausland weiter auszubauen und den Tourismus nach Deutschland zu fördern. Dazu unterhält sie weltweit 32 Ländervertretungen. Nähere Informationen finden Sie in unserem Online-Pressecenter unter www.germany.travel/presse.

 
Quelle: DZT