News

09|02|2012

11. Kunstmesse HanseArt zeigt sich erneut in den Media Docks

Auch dieses Jahr heißt es in Lübeck wieder: Kunst kommt! Zur 11. HanseArt kommen ca. 50 Künstler, Kunstgruppen sowie Galerien und stellen dem kunstinteressierten Besucher einen Mix aus bildender Kunst vor. Vom 16. bis 18. März verwandeln sich die Media Docks auf ca. 800 qm in einen Kunsttempel. Nationale sowie internationale Aussteller aus Europa, Asien, Afrika und Amerika zeigen ihre aktuellen Werke und geben künstlerische Einblicke aus den unterschiedlichsten Kulturen. Von abstrakten und surrealistischen Gemälden über gegenständliche Malereien und Illustrationen bis hin zu Grafiken, Kaligrafien und Zeichnungen reicht die stilistische Vielfalt. Das gleiche gilt für Holzschnitte, Karikaturen sowie Skulpturen aus Stein, Holz oder Bronze.

Das Besondere: Die Arbeiten können nicht nur betrachtet, sondern auch gekauft werden. Da während der gesamten Ausstellungsdauer die Künstler vor Ort sind, können sich Interessenten direkt über die Hintergründe eines Exponates informieren.

Die in Travemünde lebende „Kunstwerkerin“ Ninette Mathiessen gewährt z.B. Einblicke in die Welt von künstlichem Seafood. Sprotten, Heringe und Hummer werden zu Hauptdarstellern auf Leinwand und Papier. www.diekunstwerkerin.de

Skulpturen in höchster Vollendung werden am Stand von Mario Kusel zu sehen sein. Der aus Rügen stammende Bildhauer hat viele international bedeutende Kunstpreise gewonnen. Auf der HanseArt stellt er feine Kleinplastiken aus Metall und Stein aus. „Made in Lübeck“ heißt es bei Martin Bade, www.martinbstill.com und Maike Feddern, www.maike-feddern.de . Sie präsentieren Grafiken und Ölbilder.


Weitere Künstler, die auf der HanseArt ausstellen, sind u.a. der Kieler Grafiker Donald von Frankenberg, www.vonfrankenberg.de sowie die beiden Malerinnen Gunda Jastorf (Schleswig-Holstein), www.gundajastorff.de und Alexandra Hinz-Wladyka (Hamburg), www.alex-art.de.

Ein zusätzliches Highlight werden die integrierten Sonderausstellungen von Larissa Strunowa-Lübke und Carsten Westphal sein.

„NACKT“ heißt die Ausstellung der aus Schleswig-Holstein kommende Malerin Larissa Strunowa-Lübke. Ihre großformatigen Werke beschäftigen sich mit der Essenz des Daseins, wobei ihre Protagonisten nackt und ungeschützt dargestellt werden. www.nackt.es

Die zweite Sonderausstellung ist eine Hommage an die Wüste. Der Hamburger Wüstenmaler Carsten Westphal holt sich Inspiration bei Außentemperaturen von über 50°C. Seine abstrakten Bilder entstehen dort, wo Skorpione, Klapperschlangen und Wüstenstürme ständige Begleiter sind. www.carsten-westphal.de

Eröffnet wird die Ausstellung im Rahmen einer Vernissage am Freitag, 16. März um 18.00 Uhr durch den Prokuristen der KWL, Herrn Ulf Hahn.

Die HanseArt findet von Freitag, 16. bis Sonntag, 18. März, in den Media Docks statt. Veranstalter ist KundK Veranstaltungen Thomas Roth. Die Öffnungszeiten: Freitag von 18 bis 20 Uhr (Vernissage), Sonnabend von 11 bis 19 Uhr sowie Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 4 Euro.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.kunstmesse-hanseart.de .

Quelle: KundK
Foto: Larissa Strunowa-Lübke