10|03|2010

Fregatte Lübeck läuft Hafen der Hansestadt an

Marine spricht von „LUCKY LÜBECK“ zum Jubiläum in der PatenstadtVom 18. bis 21. März 2010 wird die Fregatte LÜBECK zu Besuch in der Hansestadt Lübeck sein, um in der Patenstadt ihren zwanzigsten Geburtstag zu feiern.Das teilt die Bundesmarine in einer Pressemitteilung mit, die wir im Wortlaut an die Medien weiterleiten.„Im Gegensatz zu einem Mensch erblickt ein Schiff nicht einfach das Licht der Welt! Neben dem Schiffsrumpf wird eine Vielzahl von Anlagen, Geräten und Aggregaten zusammengefügt.


Beim Bau gibt es deshalb eine ganze Reihe von Daten, die man als Geburtsstunde ansehen könnte – Baubeginn, Kiellegung, Taufe, Stapellauf. Die Ehefrau des damaligen Lübecker Bürgermeisters, Frau Romi Knüppel, hat im Oktober 1987 das Schiff getauft. Die feierliche Indienststellung folgte am 19. März 1990 in Wilhelmshaven. Doch erst die Besatzung hat das Schiff zum Leben erweckt. Die vielen Frauen und Männer an Bord haben die LÜBECK in den vergangenen 20 Jahren zu dem erfolgreichen, national wie international beachteten und hoch anerkannten Schiff gemacht. Fregatte LÜBECK steht heute für Zuverlässigkeit, Einsatzbereitschaft und Hingabe – Auftragserfüllung stets mit einem Lächeln im Gesicht. Aus der Fregatte wurde mit den Jahren die „Lucky LÜBECK“.

Maritime Verbundenheit war immer ein Teil Lübecks. So blickt die Hansestadt auf eine stolze Tradition von Patenschaften mit den Deutschen Marinen zurück. Von der Raddampferkorvette LÜBECK der Bundesmarine von 1848 über den kleinen Kreuzer LÜBECK der Kaiserlichen Marine bis hin zur Fregatte LÜBECK (KÖLN-Klasse) der Bundesmarine von 1960 bis 1988. Auch ihr aktuelles Patenschiff hat die Hansestadt von Beginn an aufmerksam begleitet.

Schiff und Besatzung sind seit vielen Jahren das Gesicht Lübecks in der Welt! Die deutschen Farben und das Wappen ihrer schönen Patenstadt Lübeck wurden bei vielen nationalen wie internationalen Übungen und Einsätzen mit Stolz getragen. Die Hansestadt selber hat in der Patenschaft für sich stets die Aufgabe gesehen, der Besatzung ein Heimathafen zu sein und die zahlreichen freundschaftlichen Kontakte zwischen Mannschaft und Hansestadt zu vertiefen. Aber die Patenschaft zwischen Schiff und Hansestadt hat noch weitere, ungeahnte Facetten. So unterstützt die Fregatte LÜBECK unter anderem seit vielen Jahren die Matthias-Leithoff-Schule für behinderte Kinder.

Nach gerade abgeschlossener, mehrmonatiger Instandsetzung bei der Lloyd-Werft in Bremerhaven und dem Marinearsenal Wilhelmshaven ist das Schiff nun fit für die Aufgaben der kommenden Jahre und zählt sicherlich nicht zum alten Eisen.

Nun fiebern die zahlreichen Freunde von Schiff und Besatzung einem weiteren besonderen Besuch in der Patenstadt entgegen. Fregatte LÜBECK wird vom 18. bis 21. März zu den Feierlichkeiten des zwanzigsten Dienstjubiläums am Burgtorkai der Hansestadt festmachen.

Höhepunkt des Geburtstagswochenendes wird ein Festball am Abend des 19. März in der „Musik- und Kongresshalle“ zu Lübeck sein. Davon unbetroffen ist jedoch die Möglichkeit das Schiff im Rahmen eines „Open Ship“ selbst zu erleben. Am Samstag in der Zeit von 12:00 bis 15:30 Uhr besteht für alle Interessierten die Möglichkeit das Geburtstagskind selbst in Augenschein zu nehmen. Weitere Höhepunkte im Rahmen des Besuchs sind natürlich das Anlegen am Burgtorkai am Donnerstag, den 18. März, ab 12:00 Uhr, ein Dankgottesdienst in der St. Jakobi Kirche am 19. März ab 11:30 Uhr, sowie das Auslaufen am Sonntag, den 21. März, ab 14:00 Uhr. Auch hier sind alle Freunde der Fregatte LÜBECK, sowie alle Interessierten herzlich willkommen.

Fregattenkapitän Martin Wilhelm, gebürtiger Kieler und seit Juli 2008 Kommandant der Fregatte LÜBECK, freut sich gemeinsam mit seiner Besatzung auf den Besuch in der Patenstadt, denn wo sonst ließe sich dieses besondere Jubiläum besser feiern!“ (Ende der PM der Marine)

Quelle: Lübeck Pressedienst