Lübsche  Zuckerbäck­erei

Marzipan made in Lübeck

Sinnliche Versuchung – Lübecker Marzipan nur aus der Hansestadt

Das originale Lübecker Marzipan genießt weltweit einen ausgezeichneten Ruf – es ist der wohl köstlichste Botschafter der Hansestadt und nimmt seinen Job sehr ernst. Doch wer produziert die traditionsreiche Süßigkeit und was genau macht Marzipan zum Lübecker Marzipan? Geh auf eine verführerische Entdeckungsreise durch die geheimnisvolle Welt der Lübecker Zuckerbäckereien!

Lübecker Marzipan – nur das Original darf sich so nennen

Marzipan gibt es in vielen Formen: als puren Rohstoff zum Backen, als leckeres Marzipan-Brot oder als kunstvolle Figur zum Verschenken. Aber nur das Marzipan, das auch in Lübeck und den Nachbargemeinden Bad Schwartau und Stockelsdorf produziert wird, darf sich Lübecker Marzipan nennen. Ein echt regionales Produkt! Und auch auf die Zutaten kommt es an. Die Lübecker Marzipanhersteller:innen haben sich verpflichtet, mindestens 70 Prozent Marzipanrohmasse und höchstens 30 Prozent Zucker zu verarbeiten. Nur dann ist Marzipan auch Lübecker Marzipan.

Gestatten: die Lübecker Marzipan-Meister

Lübeck ist nicht nur als „Königin der Hanse“ berühmt geworden, sondern trägt auch mit Stolz den Beinamen „Marzipanstadt“. So nimmt es nicht wunder, dass sich hier zahlreiche Unternehmen, wie z.B. MEST und Marzipanland, der Produktion von echtem Lübecker Marzipan verschrieben haben. Der wohl bekannteste Lübecker Marzipanhersteller ist die Firma Niederegger, die seit 1806 als Familienunternehmen immer wieder neue Marzipangenüsse zaubert.

Niederegger - Eine Lübecker Familie l(i)ebt Marzipan

Ein Produkt, eine Familie und eine bis heute andauernde Erfolgsgeschichte. Nachdem das Marzipan im Mittelalter seinen Weg vom Orient nach Lübeck gefunden hatte, verlieh Konditormeister Johann Georg Niederegger der exotischen Leckerei seinen einzigartigen Charakter. 1806 übernahm er eine Konditorei und verlieh ihr seinen Namen. Er kreierte die Rezeptur, die auch heute noch für das Niederegger Marzipan verwendet wird. Nicht nur der russische Zarenhof ließ sich 1858 mit den Lübecker Köstlichkeiten beliefern, Niederegger wurde später auch Hoflieferant am deutschen Kaiserhof. Auf den Philippinen wurde eine Marzipantorte 1926 für einen Wandteller gehalten. Der Irrtum fiel erst auf als die Torte in der Hitze schmolz. Engländer versuchten, die Torten zu braten oder zu kochen ohne dass die Speise für ihren Geschmack dadurch genießbarer wurde. 1895 wurde in Chicago vom Marzipanverzehr sogar dringend abgeraten: es handele sich um die "unverdaulichste Substanz, neben Glaserkitt und Bahnhofsbutterbrot". Dessen jedoch ungeachtet eroberte das Marzipan die Welt. Eine echte Erfolgsgeschichte made in Lübeck! Heute, über 200 Jahre nach seiner Gründung, wird das Familienunternehmen mit seinem Stammhaus gleich gegenüber dem historischen Lübecker Rathaus bereits in siebter und achter Generation geführt. Schau bei deinem Lübeck-Besuch also bei Niederegger vorbei! Das Marzipan-Museum im 2. Stock des Cafés, das kostenfrei besucht werden kann, ist ein echtes Highlight!

Du benutzt offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um dir unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.