In 16 Tagen

Organo virtuoso - Musik am Mittwoch

Am Mittwoch, 20. März 2024, wird die Reihe "Musik am Mittwoch" um 19.30 Uhr mit einem Orgelkonzert von Prof. Daniel Zaretsky aus St. Petersburg (Russland) fortgesetzt.

Am Mittwoch, 20. März 2024, wird die Reihe "Musik am Mittwoch" um 19.30 Uhr mit einem Orgelkonzert von Prof. Daniel Zaretsky aus St. Petersburg (Russland) fortgesetzt. Unter dem Motto "Organo virtuoso" hat Prof. Zaretsky Orgelwerke von J.S. Bach (u.a. Piece d’Orgue), Dubois, Gigout, Vierne, Franck, Widor (aus der 5. Orgelsymphonie) zusammengestellt, die die klanglichen Möglichkeiten der Kuhn-Orgel zur Geltung bringen. Zum Abschluss des Konzertes erklingt die virtuose "Passacaglia" (1924) von Christopher Kuschnarew (1890-1960).
Der Eintritt ist frei, Spende erbeten.
Daniel Zaretsky wurde 1964 in Leningrad, dem heutigen St. Petersburg, geboren. Er studierte am dortigen Konservatorium (1989 Abschlussprüfungen in den Fächern Orgel und Klavier) und an der Musikakademie in Helsinki bei Kari Jussila (1993 Konzertdiplom mit Auszeichnung).
Konzertverpflichtungen führten ihn seit 1988 in alle bedeutenden Städte der UdSSR. Seit 1989 spielt er auch vermehrt im Ausland, u.a. in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Italien, Holland, Skandinavien, Frankreich, Grossbritanien, Spanien, Portugal, Tschechien, Slowakei, Malta, Israel, in den USA, Australien, China, Japan und in Sudamerika (Argentinien, Brasilien, Uruguay).
Er besuchte internationale Meisterkurse u.a. bei G. Bovet, M.-C. Alain, L. Lohmann, J. Laukvik, D. Roth, J. Guillou, H. Vogel, M. Radulescu, H. Fagius, P. Kee.
1991 gewann er den 1. Preis im Nationalen Orgelwettbewerb der UdSSR, ferner den 3. Preis beim Internationalen Wettbewerb in Speyer (Deutschland), 1990 ein Ehrendiplom (als Finalist) beim Internationalen Wettbewerb in Italien und 1993 in Finnland (Lahti).
Als Konzertorganist, Wettbewerbsjuror (Russland, Deutschland, Frankreich, Polen, Italien, Spanien, Luxembourg, Holland, Schweiz, Malta, Canada) und Orgelexperte ist er ständig gefragt.
Verschiedene CD und Rundfunk-Aufnahmen in Russland, Deutschland, Schweiz, Danemark, Italien, Lettland.
Von 1997 bis 2007 war er 1. Organist an der Philharmonie St. Petersburg. Seit 2011 ist er Professor und Leiter der Orgelabteilung am St. Petersburger Konservatorium. 2020 wurde ihm der Titel "Organist des Jahres 2020" in seinem Land verliehen.

Auf der Karte

Propsteikirche Herz Jesu
Parade 4
23552 Lübeck
Deutschland

Tel.: 0451 8899700
E-Mail:

Gut zu wissen

Was möchtest Du als nächstes tun?

Du benutzt offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um dir unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.