In 5 Tagen

Dienstagsvortrag: 600 Jahre Amt der Stecknitzfahrer

Dieser Dienstagsvortrag wird gestaltet vom Verein für Familienforschung e. V. Lübeck.

Die Geschichte des "Amtes der Stecknitzfahrer" kann man nicht durch die bloße Aneinanderreihung chronologischer Fakten aufzeigen. Die Beiträge aus dem Archiv des "Amtes der Stecknitzfahrer" bestehen in erster Linie aus den Geschichten der Familien.
Die Gemeinschaft der Stecknitzfahrer war zu Beginn eine Bruderschaft, die den Namen ihrer Schutzheiligen Maria Magdalena annahm. Nachdem durch den Bau des Stecknitzkanals von 1391 bis 1398 die direkte Schiffsverbindung mit Lauenburg hergestellt war, verstanden es die Salzkaufleute, die Mitglieder des "Kollegiums der Salzfuhr", die Herrschaft auf dem Stecknitzkanal an sich zu ziehen. . Von jenen Jahren an gehörten ihnen die Stecknitzschiffe, die sie mit ihren sogenannten "Knechten" (Stecknitzfahrer) bemannten.
Die Geschichte der Stecknitzfahrer und ihrer Familien ist gerade für Lübeck hochinteressant und hat schon in der Vergangenheit Menschen bewegt, sich damit zu beschäftigen.

Eintritt frei

Auf der Karte

DIE GEMEINNÜTZIGE
Königstraße 5
23552 Lübeck
Deutschland

Was möchtest Du als nächstes tun?

Du benutzt offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um dir unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.