In 92 Tagen

Demokratie braucht Frauen

Vorstellung der Ergebnisse der Studie "Parteikulturen und politische Teilhabe von Frauen", mit konkreten Handlungsempfehlungen.

In Lübeck stellen Männer aktuell 73 % und Frauen nur noch 27 % der Mitglieder der Bürgerschaft. 2006 waren es noch 40 % Frauen.
Noch nie gab es ein Parlament in Deutschland, das auch nur annähernd paritätisch mit Frauen und Männern besetzt war. Und auch in den Parteien gibt es weiterhin deutlich mehr männliche als weibliche Mitglieder.
Was sind die Ursachen und wie lässt sich das ändern?
Ansatzpunkt hierfür liefert eine repräsentative Befragung von mehr als 800 Politiker:innen aus Bund, Ländern und Kommunen der sechs im Bundestag vertretenen Parteien. Untersucht wurde, mit welchen Hürden Frauen, die sich parteipolitisch engagieren, konfrontiert sind.
Ganz konkrete Ideen und Handlungsempfehlungen, die dazu beitragen können, mehr Frauen für Politik zu gewinnen und sie dann auch zu halten, werden vorgestellt.
Referentin: Dr. Helga Lukoschat, Vorstandsvorsitzende der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft und Autorin der Studie "Parteikulturen und die politische Teilhabe von Frauen
Eine Veranstaltung des Frauenbüros Lübeck.

Hybrid-Veranstaltung, d.h. eine Teilnahme ist in Präsenz oder online möglich.
Kinderbetreuung wird - mit Voranmeldung - angeboten.
Ort: Medienwerkstatt der "Trave" / Stadtwerke Lübeck, Geniner Str. 80, 23560 Lübeck
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung bis zum 10.11.2022 ans Frauenbüro der Hansestadt Lübeck per E-Mail: frauenbuero@luebeck.de

Auf der Karte

Medienwerkstatt der Stadtwerke Lübeck
Geniner Str. 80
23560 Lübeck
Deutschland

Gut zu wissen

Was möchtest Du als nächstes tun?

Du benutzt offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um dir unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.