Lübeck Grasgrün

©Manfred Nupnau
©Manfred Nupnau

Bei diesem Stadtspaziergang entdecken Sie die Wallanlagen und Lübecks grüne Seite. Direkt am Wasser entlang führt Sie dieser Spaziergang am Ende zu einem Besuch in das  Restaurant Sachers.

Lübeck Grasgrün – vom Holstentor bis zur Hüxtertorbrücke

Dauer ca. 60 Minuten ohne Besichtigungen (keine geführte Tour)

Die Highlights dieser Tour:
Holstentorplatz, Barth-Platz, Sonnenplatz, Wallanlagen mit Schneckenberg, Minigolfplatz, Wallkrone, Wipperbrücke, Spielplatz Kaisertor, Domblick

Angenehm starten

Beginnen Sie in unserer Tourist-Information am Holstentorplatz. Mit Blick auf das prachtvolle Holstentor können Sie sich hier in Ruhe auf Ihren Lübeck-Spaziergang bei einem köstlichen Cappuccino oder einer leckeren Suppe auf der Terrasse einstimmen.

Die Wallanlagentour beginnt dann am nahe gelegenen Barth-Platz kurz vor der Puppenbrücke. Ursprünglich von dem Lübecker Stadtgärtner und ersten deutschen Professor für Gartenkunst Erwin Barth angelegt, bildet der Barth-Platz den Haupteingang zu den idyllischen Wallanlagen am Stadtgraben. Genießen Sie den schönen Blick auf das Wasser und gehen Sie anschließend die Stufen zum halbkreisförmigen Sonnenplatz hinab. Lassen Sie sich hier auf einer Bank von der Sonne verwöhnen.

Hinauf zur Katze

Auf dem Weg nach Süden können Sie zwischen den Ufer- und den Höhenwegen wählen. Erklimmen Sie den Schneckenberg auf der ehemaligen Bastion „Katze“, von dem aus man einen fantastischen Blick auf die Altstadtkulisse mit ihren Kirchtürmen hat. Nach Querung der Possehlstraße beginnt der Aufstieg zur ehemaligen Bastion „Kommiss“, die den beliebten Minigolfplatz an der Wallstraße von drei Seiten grün umschließt. Die nächste Station ist das große Sportplatzgelände Buniamshof. Es wurde im Jahr 1910 durch Erwin Barth angelegt und dient damals wie heute großen Sportveranstaltungen in der Hansestadt.

Weiter geht’s über die Wallkrone mit herrlicher Aussicht auf den Dom zu Lübeck in Richtung Freilichtbühne. Hier finden in den Sommermonaten viele verschiedene Veranstaltungen statt. Folgen Sie dem Spazierweg bergab und überqueren Sie die Wipperbrücke. Auf dieser wurden im Mittelalter betrügerische Kaufleute ertränkt (gewippt). Nach der Brücke biegen Sie wieder rechts zum Uferweg der Kanaltrave ab. Ein paar Meter weiter lädt der Spielplatz Kaisertor zu einer kleinen Verschnaufpause ein. Besonderer Clou ist das Wasserbecken aus der Zeit um 1920. Noch heute planschen hier die Kinder im Sommer nach Herzenslust.

Nun geht es vorbei an alten Mauerresten und einem Torbogen, dem alten Kaisertor. Folgen Sie dem Uferweg und spazieren Sie unter der Mühlenbrücke hindurch. Sie kommen nun zum Domblick zwischen dem Krähenteich und der Kanaltrave. Von hier haben Sie einen einmaligen Blick über den Teich auf die alte Stadtmauer, den Dom und St. Aegidien. Zum Abschluss Ihrer Wallanlagentour lädt das Restaurant Sachers an der Hüxtertorbrücke zu einem Besuch ein – direkt am Wasser und mit herrlicher Mittagssonne auf der Terrasse.

Downloaden Sie den Stadtplan hier!

Tipp: Dieser Stadtspaziergang macht auch Kindern große Freude.